Homepage Counter

Was ist Synchronschwimmen?

 

Synchronschwimmen ist eine Sportart, die einen voll durchtrainierten Körper verlangt, dazu aber auch Beweglichkeit, Anmut, äußerst genaues Timing, Musikalität und Ausdrucksvermögen. Es ist ein einzigartiger Sport, in dem sich Kraft, Stärke und technische Fähigkeiten in einer künstlerisch-choreographischen Kür zum Ausdruck kommen. Dabei sind die Wettbewerbsregeln denen der verwandten Sportarten Eiskunstlaufen und Gymnastik recht ähnlich. Seit 1984 ist Synchronschwimmen olympisch.

 

International werden vier Disziplinen anerkannt: Solo, Duett, Gruppe (vier bis acht Schwimmerinnen) und die Kombinationskür (eine Kombination aus Solo, Duett und Gruppe). Neben diesen Kürwettkämpfen muß jede Sportlerin am Pflichtwettkampf oder Kurzprogramm (außer bei der Kombinationskür) teilnehmen. Die Ergebnisse werden addiert und entscheiden über die Platzierung.

 

Eine anstrengende Kür zu schwimmen und dabei trotzdem ein Gefühl der Mühelosigkeit zu vermitteln, ist sehr schwer. Um die Anforderungen an die Kraft und Ausdauer der Schwimmerinnen während einer 3 ½ bis 5-minütigen Kür ermessen zu können, sollte man sich einmal vorstellen, was es bedeutet, so lange zu laufen und nur ab und zu dabei zu atmen.

 

Vor allem während der Kür wird deutlich, was das Synchronschwimmen bei den Zuschauern so populär gemacht hat. Ein großer Teil seiner Attraktivität liegt in der Musik begründet, mit deren Hilfe die technischen Fähigkeiten und die Kreativität der Sportlerinnen zum Ausdruck gebracht werden sollen. Auch originelle expressive und rhythmische Elemente und Muster finden Verwendung, um die Wirkung der Kür zu verstärken.

 

Bedenken Sie auch folgendes:

  • Eine Bodenturnerin, die ihre Übungen unter Wasser vollführt...
  • Ein Wettschwimmen über 400 m Freistil, bei dem es kaum Gelegenheit zum Atmen gibt...
  • Die Figuren, Sprünge und Drehungen einer Eiskunstläuferin in einem völlig instabilen Medium....
  • Die Fähigkeit eines Wasserballspielers, sich kraftvoll über die Wasseroberfläche zu erheben, jedoch gepaart mit Eleganz...
  • Das künstlerische Flair einer Tänzerin, die ihr Publikum mit ihrer Musikalität und Choreographie gefangen  nimmt...
  • Fügen Sie Anmut und Beweglichkeit hinzu und multiplizieren das ganze mit zwei, vier oder acht individuellen Sportlerinnen, die jede Einzelheit all ihrer Bewegungen genau aufeinander abstimmen...